Logo - zur Startseite
Life Sciences – Schule fürs Leben

Studienreise an den Golf von Sorrent

1

von Günter Klauß, Oktober 2015

 

 

 

 

Nach einem frühen Start am Montag flogen wir von Basel aus bei strahlendem Wetter über die Alpen und waren schon mittags in Neapel. Die Anfahrt zu unserer Ferienanlage am Golf von Sorrent war mit fantastischen Ausblicken auf die Steilküste ein Erlebnis.

 

 

 

 

 

 

 

Am Nachmittag und Abend erkundeten wir zunächst den Ort Piano di Sorrento, auch schon auf der Suche nach preiswerten Einkaufsmöglichkeiten.

 

 

 

 

 

Den folgenden Tag hatten wir ganz für die Besichtigung von Pompei reserviert; auch hier strahlendes Wetter und die beruhigende Erfahrung, dass alle vom Einstürzen bedrohten Bauten in diesem Jahr restauriert werden. Besonders beeindruckend waren die teilweise noch vollständig erhaltenen Fresken.

Nach der Rückfahrt bestand die Wahlmöglichkeit zwischen Besichtigung des abendlichen Sorrent oder Schwimmen im Meer, was immerhin 6 Schüler und 1 Lehrer nützten und von der akzeptablen Wassertemperatur überrascht wurden.

 

 

 

 

 

Die berühmte Insel Capri war am Mittwoch angesagt, doch leider war die Sicht nicht mehr so klar. So verzichteten wir auf die Bootsfahrt zur Blauen Lagune.

Um den Hauptort Capri zu erreichen war erst mal ein steiler Aufstieg zu bezwingen. Untermalt von etlichem Stöhnen wurde auch das bewältigt und dann belohnt mit einem entspannten Spaziergang zum Natursteinbogen und weiter Aussicht auf das Meer ringsum.

Nach der Essenspause gingen etliche Schüler noch zum Parco Augusto mit und wurden dort mit schönen Ausblicken auf den steilen Serpentinenweg Via Krupp belohnt. Abends war noch die Möglichkeit zum Einkaufen in Sorrent, bevor sich alle wieder auf das jeden Tag reichhaltige und leckere Abendessen in unserem Villaggio freuten.

 

 

 

 

 

 

Den letzten Aufenthaltstag verbrachten wir in Neapel: Zuerst der lange Marsch durch die Altstadt mit Zwischenaufenthalt am Dom, dann Pizzaschnittenessen im Zentrum, anschließend weiter bis in die Neustadt, wo die letzten Shoppingbegeisterten auf ihre Kosten kamen, während die anderen die Sehenswürdigkeiten wie die Jugendstil-Einkaufspassage Umberto I, die Piazza Plebisciti, den beeindruckenden Hafen mit den riesigen Luxuslinern und das Castello Nuovo besichtigten. Abends ging es dann schon ans Packen, denn am folgenden Morgen mußten wir früh zurück zum Flughafen.

 

 

 

Wer am Fenster sitzen durfte, hatte wieder Glück mit sonnigen Ausblicken auf Italien und die Schweizer Berge.


Die Studienfahrt wurde geplant und durchgeführt von Günter Klauß mit Sonja Richter

1
Hier noch mal in groß: die ganze Gruppe vor dem Dom in Neapel.
Hinweis: Für ein bestmögliches Nutzungserlebnis verwenden wir auf unserer Website Cookies. Bitte akzeptieren Sie unsere Cookies oder passen Sie Ihre Einstellungen hier an: Cookie-Einstellungen
Sie können unsere Datenschutzerklärung hier finden: Datenschutzerklärung