Logo - zur Startseite
Life Sciences – Schule fürs Leben
4
HLS OG - das Schulhaus vor der
energetischen Sanierung
Neubau D: Pflegefachräume, PC-Räume,
Kunst und Musik - unten die Mensa
Bahnhalt Kreisschulzentrum - damit ist die
Schule aus der gesamten Ortenau gut
erreichbar
Gemeinsam neues erleben -
Exkursionen und Studien-
fahrten gehören dazu

 

Die Haus- und Landwirtschaftlichen Schulen Offenburg liegen im Kreisschulzentrum Offenburg verkehrsgünstig am südlichen Stadtrand  Der lang herbeigesehente Neubau D erweitert seit 2016 die Räumlichkeiten um schöne, ganz moderne Unterrichtsräume und um eine Mensa mit täglich frischem Angebot. Die HLS Offenburg stellt auch das wissenschaftliche Lehrpersonal des Forstlichen Ausbildungszentrums "Mattenhof" in Gengenbach, wo der Berufsschulunterricht sowie die überbetriebliche Ausbildung der Landesfachklassen der Forstwirte stattfinden. Mit den Kaufmännischen Schulen im Kreisschulzentrum bestehen enge Kooperationen in Bezug auf Räume, Lehrkräfte sowie schulübergreifende Kurse z. B. in den Fremdsprachen, in Kunst, Musik oder Sport.

 

Wer die HLS Offenburg betritt, wird von Blumenschmuck und Gestecken der Floristinnen in Empfang genommen und begegnet freundlichen Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern. Es gibt ein angenehmes Miteinander und eine familiäre Atmosphäre, die sich auch im sozialen Engagement der Schule, beispielsweise den langjährigen Schülerpatenschaften mit den Vijay Human Services in Madras, Indien, ausdrückt. Ausgestellte Schülerarbeiten und Fotodokumentationen in den Fluren, z. B. zum Schüleraustausch mit der Blue Ridge High School in Arizona, USA oder zum vergangenen Wintersporttag, zeigen, dass an der HLS die Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt stehen. Aufenthaltsmöglichkeiten finden die Schülerinnen und Schüler im wegen seiner Komplettverglasung so genannten "Aquarium", in der Teeküche oder im SMV-Raum. Darüber hinaus ist der Kiosk eine wichtige Einrichtung, wo "Guido" immer ein offenes Ohr für die großen und kleinen Nöte und Freuden hat.

 

Die Schule macht einen gepflegten und sauberen Eindruck. Verantwortung und Kreativität kennzeichnen den Umgang mit dem Gebäude und den Einrichtungen. So wurde der nicht mehr benötigte Weihnachtsbaum mit Schülerinnen und Schülern in einen der Jahreszeit entsprechenden Narrenbaum umgestaltet. Ein Patensystem für Pflanzen gewährleistet deren Versorgung auch während der Ferien. Die Medienausstattung der HLS Offenburg erlaubt Schülern und Lehrkräften die ganze Bandbreite der digitalen Möglichkeiten, die technische Ausstattung der Labore hat Universitätsniveau und die topp ausgestatteten Küchen erlauben die Herstellung der schmackhaftesten Menus.

 

Dabei wird die Raumnot zum Motor für kreative Lösungen. Räume und Ausstattung wurden multifunktional ausgelegt, stets in Eigenregie der beteiligten Kolleginnen und Kollegen.

 

Gemeinschaft ist ein wichtiger Wert des Kollegiums. Diese ist sowohl im zentralen Lehrerbereich spürbar als auch in den vielen Kleingruppen. Die Lehrerteams nutzen die Freiräume für ihre Arbeit eigenständig und bringen kreative Projekte, wie "Mit Stil in Schule, Ausbildung und Beruf" oder "Gourmet-Meile" hervor. Die Schule wird nicht nur als Arbeits-, sondern auch als Lebensraum begriffen, in dem das Klima stimmen muss. Das große Engagement des Kollegiums mündet in zahllose Projekte und Aktivitäten. Die Selbstwahrnehmung der Schule für ihre Leistungen beruht stark auf "gefühlter" Qualität. 

 

Die Rolle der Schulleitung im Qualitätsentwicklungsprozess kennzeichnet sich durch ein behutsames Vorgehen, sie kümmert sich um die Belange der Kolleginnen und Kollegen sowie der Schülerinnen und Schüler. Dabei fördert sie die gute Atmosphäre und geht Veränderungen mit Bedacht an.

Quelle: Auszüge aus dem Evalutationsbericht der Fremdevaluation 2013

Hinweis: Für ein bestmögliches Nutzungserlebnis verwenden wir auf unserer Website Cookies. Bitte akzeptieren Sie unsere Cookies oder passen Sie Ihre Einstellungen hier an: Cookie-Einstellungen
Sie können unsere Datenschutzerklärung hier finden: Datenschutzerklärung