Logo - zur Startseite
Life Sciences – Schule fürs Leben

Beratungslehrerin

1

Franziska Peuser
Studienrätin
f.peuser(at)hls-og.de

Sprechzimmer: Raum C2.02

Sprechzeiten: Montag 9:30-10:15 und Donnerstag 9:30-12:00 Uhr

Ich unterstütze Schülerinnen und Schüler bei persönlichen Problemen und bei Schwierigkeiten in der Schule.

Wichtig ist: Ihr müsst selbst zu mir kommen, bei mir anklopfen, mir einen Zettel in mien Fach im Lehrerzimmer reinlegen lassen oder am besten mir eine E-Mail schreiben.

Es ist meine Aufgabe, Euch bei der Bewältigung von Schwierigkeiten in den Bereichen Lernen, Motivation und Konzentration zu untertützen, soweit Möglichkeiten hierzu im pädagogischen Bereich liegen. Ich berate Euch, auch gern mit Euren Eltern, bei Fragen zur Bewältigung des Schulalltags z. B. bei Prüfungsangst, Schulangst und Schulvermeidung.

Auch wenn es Probleme in der Ausbildung gibt, bin ich Eure Ansprechpartnerin.

Ich suche mit Euch nach Wegen zur Lösung, gebe Euch Tipps zum weiteren Vorgehen und kann Euch, falls erforderlich, an die richtigen Fachleute weiterverweisen, die Euch helfen können. Dabei arbeite ich mit der Jugendberufshilfe, den Ausbildungsberatern und den Schulpsychologen zusammen.

Auch wichtig ist: alle Gespräche mit mir sind vertraulich! Ich unterliege der Schweigepflicht und gebe nichts gegen Euren Willen an andere weiter.

 

Linda Schlenker (derzeit in Elternzeit)

1

Arbeitsweltbezogene Schulsozialarbeit (ABS)

Bei diesen Problemen können wir dir helfen:

Wenn du …

  • in der Schule, im Beruf oder im privaten Bereich Sorgen hast
  • von den unterschiedlichen Erwartungen deine Mitschüler-/innen, den Lehrkräften, deines Ausbildungsbetriebes oder deiner Eltern überfordert bist
  • Unterstützung bei deiner beruflichen Orientierung benötigst.

Wir beraten und unterstützen SchülerInnen und Angehörigen bei schulischen, persönlichen und beruflichen Themen und stehen beratend und unterstützend den Lehrkräften und Kooperationspartnern zur Seite. In den Gesprächen gilt das Prinzip der Freiwilligkeit und der Vertraulichkeit.

Grundlagen unserer Arbeit sind die Gesamtkonzeption Arbeitsweltbezogene Schulsozialarbeit an den Beruflichen Schulen im Ortenaukreis und die Kooperationsvereinbarung zwischen den Haus- und Landwirtschaftlichen Schulen Offenburg und der ABS.

Umfangreiche Informationen zu unseren Arbeitsschwerpunkten finden Sie unter
https://www.ortenaukreis.de/schulsozialarbeit

Ihre Ansprechpartnerinnen für Schulsozialarbeit an den Haus- und Landwirtschaftlichen Schulen sind:

2

Barbara Feißt

Schulsozialarbeiterin

Büro: C 2.24
Tel.: 0781 805-8219
Barbara.Feisst@Ortenaukreis.de


Erreichbarkeit:
Montag - Freitag: 8:00 – 14:00
und nach Vereinbarung

Zuständigkeiten:

Berufsschulen, Berufsfachschule Hauswirtschaft und Ernährung (Oberkurs), Berufskollegs, BFPE/AV LG 1 + 4, VABO

 

 

 

Caroline Halter

Schulsozialarbeiterin

Büro: C 2.23
Tel.: 0781 805-8230
Caroline.Halter@Ortenaukreis.de


Erreichbarkeit:
Montag - Freitag: 9 - 12 Uhr
und nach Vereinbarung

Zuständigkeiten:

Berufliche Gymnasien, Berufsfachschule Gesundheit und Pflege, BFPE/AV LG 2 + 3

Muslimische Telefonseelsorge

1

Schülerinnen und Schüler geraten immer wieder in Situationen oder sind mit Fragen konfrontiert, die sie mit ihren Freunden und Verwandten zunächst eher nicht besprechen wollen. Dies gilt im besonderen für muslimische Mädchen und Jungen, die neben den allgemeinen Problemen, die das Erwachsenwerden mit sich bringt, oft auch in kulturelle oder religiöse Konflikte geraten.

Hier kann unsere Schule leider (noch) keinen geschulten Ansprechpartner bieten, deswegen möchten wir auf das Telefon der muslimischen Seelsorge in Berlin hinweisen. Hier stehen ehrenamtliche und in der Krisenberatung geschulte Personen zur Verfügung, mit denen anonym und kostenfrei über alle Fragen gesprochen werden kann.

  • Hier ist der Link zur Website bitte klicken

  • Hier die Telefonnummer für den direkten Kontakt: (030) 44 35 09 821

??... von einer Straftat betroffen... ??

Die Internetseite, www.ODABS.org wurde im Rahmen eines durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderten Projekts erstellt, und wird nun weiterhin durch das BMAS finanziert. Dabei handelt es sich um ein kostenfreies Angebot für Betroffene von Straftaten, welches die Suche nach Beratungsstellen erleichtern soll. ODABS.org ermöglicht es, sich anonym über die Betreuungs- und Hilfsmöglichkeiten in der jeweiligen Region zu informieren und umfasst bundesweit mehr als 800 Einrichtungen mit unterschiedlichen Beratungsangeboten. Weitere Informationen sind dem angehängten Informationsblatt zu entnehmen.

1